Ragnarök Festival Foren-Übersicht Ragnarök Festival
Offizielles Forum des Ragnarök Festivals
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Band-Feedback 2012

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ragnarök Festival Foren-Übersicht -> Bandvorschläge, Wünsche & Kritik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Promonex



Anmeldedatum: 19.11.2007
Beiträge: 1840
Wohnort: Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 18.04.2012, 20:42    Titel: Band-Feedback 2012 Antworten mit Zitat

Bei aller Kritik am Security-Dienst geht eine der wichtigsten Sachen leider ziemlich unter: die Musik. Was habt ihr gesehen, wie ist eure Meinung zu den Auftritten, was darf wiederkommen, was soll in Zukunft fernbleiben? Wär doch schade, wenn uns von dem ganzen Wochenende nur diese Gurkentruppe in Erinnerung bliebe, wa? Very Happy
_________________
Promonex - einziges offiziell anerkanntes Mitglied des Elexorien Hate Squads
http://www.myspace.com/promonex

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
HowagoaS



Anmeldedatum: 15.04.2012
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 18.04.2012, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Da fange ich doch mal gleich an:

Gesehen habe ich eigentlich ziehmlich viel, eigentlich bis auf Thurs alles was ich wollte.

Extrem positiv überrascht haben mich Velnias. Ich kannte sie vorher nicht, aber sie brachten eine gute Stimmung rüber.

Impiety, die Exoten waren auch nicht schlecht, aber nach einer gewissen Zeit leider langweilig, alles kling zu ähnlich.

Extrem gut gefallen haben mir auch Voluspaa, dann auch noch mit dem Mother North Cover, war schon eine extrem geile Show.

Hervorzuheben auch noch A Forest Of Stars, eigentlich nicht mal so meine Art Musik und bin eigentlich nur in die Halle gegangen um mich vor dem Schlafen noch mal aufzuwärmen, aber die brachten echt eine sehr melancholische und extrem geile Stimmung rüber waren super.

Moonsorrow und Mistur waren auch einsame Spitze, auch wenn bei Moonsorrow leider die Gitarren etwas zu leise waren, die Show war gut.

ABSOLUT GENIAL UND WIEDEREINLADENSWERT:

FEJD!!!!!!!

Aber ich glaube das hat man auch an den Reaktionen des Publikums gemerkt, die waren einsame Spitze. So ne Brise reiner Folk tut dem Ragnarök immer gut, man denke nur an den Folk Auftritt von Ragnarök von 2010, eines meiner Highlights überhaupt, bei allen Konzerten und Festivals die ich bisher gesehen habe.

Nicht so gefallen haben mir Rabenschrey, aber das liegt wohl daran dass ich mit diesem feucht-fröhlichen Party Pagan nichts anfangen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skookum



Anmeldedatum: 25.08.2010
Beiträge: 119
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 18.04.2012, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab bis auf Thurs, Impiety und Varg alle gesehen und war nur einmal enttäuscht, nämlich von Nachtmystium, die fand ich doch eher doof. Ansonsten: Ausnahmslos gute Konzerte, keine Zeit, sich auf dem Campingplatz mit Securities rumzuärgern. Die Dichte guter Konzerte war beängstigend hoch dieses Jahr.

Einige herausragende:
Heol Telwen hat mir sehr gut gefallen, als Fan von Bran Barr hab ich mich über die stilistischen Parallelen gefreut. Mistur auch sehr edel, dort noch ein wenig mehr Klargesang und es würde schon Richtung Windir gehen.
Agalloch war natürlich äußerst genial, das Set hätte ruhig noch länger sein können. Hätte es nicht eigentlich auch länger sein sollen? Na sei's drum.

Großartig war auch Skyclad. Einfach überragend. Die hätten auch den Headlinerposten verdient gehabt. Echte Altmeister, und immer noch Freude am Fiedeln.

Dass Moonsorrow überirdisch wird, war ja nicht anders zu erwarten. Huuto macht sich gut live. Allerdings haben die Herren es sehr viel schneller als auf Platte gespielt, das nahm etwas Größe raus. Trotzdem: Die komplette Varjoina Kuljemme live zu hören hat was.

Die Abschlussbands beider Tage hätten ruhig eher spielen können, sowohl A Forest of Stars als auch Dordeduh haben große Konzerte gespielt, aber bei mir kollidierte die Spielzeit mit großer Müdigkeit. Schade, dass AFOS den Posten nach Varg bekam.

Insgesamt war für mich Fejd am überraschendsten. Ich liebe diese Band und hab sie vorher auch schon mal gesehen gehabt, aber dass sie SO ein Energiekonzert hinlegen, hatte ich nicht erhofft. Das Publikum hat's ihnen ja gedankt mit den lauten Rufen und es passierte etwas seltenes: eine echte Zugabe im straffen Festivalterminplan, keine 08/15 eingeplante Zugabe in der regulären Spielzeit, sondern eine echte Zugabe, die den Zeitrahmen sprengt, und dann auch noch Aring inklusive Obertonflötenintro. Genial. Gerne wieder! Ich finde auch, dass folkige Bands sehr gut zwischen all das Geknüppel passen. Das Publikum hat Fejd gefeiert, es hat vor zwei Jahren die Folkshow von Skyforger gefeiert, und es wird auch weitere nichtmetallische Folkbands feiern. Bitte mehr in dieser Richtung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fjelltroll



Anmeldedatum: 09.09.2007
Beiträge: 816
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 18.04.2012, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Der beste Auftritt war für mich mit kilometerweitem Abstand der von NACHTMYSTIUM!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Alter Schwede, was für eine intensive Show!!! Surprised Ja, auch musikalisch. Razz
Hab sie gerade eben nochmal live gesehen, handzahm, vor ner Handvoll Leuten, mit schlechtem Sound, und das war nichtmal halb so stark. Unterstreicht für mich aber nochmal die Ausnahmeposition, die dieses Konzert für mich beim diesjährigen Ragnarök einnahm.

Einigermaßen lohnenswert waren für mich außerdem noch Mael Mordha, A Forest Of Stars (obwohl ich da schon fast im Stehen eingepennt bin) und Fejd, die genau wie schon bei ihrem letzten Auftritt auf dem Ragnarök wieder viel Spaß gemacht haben...auch wenn diesmal der Überraschungseffekt weg war. Wink
Und Agalloch...naja. Wie jedesmal: Ganz nett, aber eben auch nicht mehr.
Moonsorrow habe ich einfach schon soooo dermaßen oft gesehen, dass ich es nicht mehr mitzählen kann (hat der Gitarrist in seinem ganzen Leben eigentlich nur ein T-Shirt besessen?). Alles verliert halt irgendwann seinen Reiz leider.

Ansonsten hat mich nix vom Hocker gerissen. Einzig bei Einherjer habe ich mich ein bisschen geärgert, dass ich nur noch die letzten paar Minuten mitbekommen habe. Die hätten diesmal evtl. was für mich sein können. Fand ich letztes Mal aufm Rök nämlich auch gar nich soo interessant.
_________________
"Meiner Meinung nach ist Black Metal im Kern keine aggressive Musik. Darin geht es viel mehr um Selbstbeobachtung und um Melancholie.
Ich hasse es, wenn sich Leute auf gewalttätige, aggressive Art und Weise auf unseren Konzerten verhalten.
Sie sollten statt dessen auf dem Boden liegen und weinen." - Aaron Weaver (Wolves In The Throne Room)


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shrine



Anmeldedatum: 16.04.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 19.04.2012, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Definitiv Nachtmystium. Ausschlaggebend genug, um nächste Woche doch noch nach München zu fahren was ich eigentlich aufgrund des Preises nicht machen wollte Very Happy
_________________
HALLO! BÄNDCHEN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raðulfr



Anmeldedatum: 12.04.2010
Beiträge: 32
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 19.04.2012, 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Diesmal habe ich's geschafft, von jeder Band wenigstens 2-3 Lieder mitzubekommen.

Der Sound schien sehr davon abzuhängen, wo man in der Halle steht. Einige Bands, deren Sound hier verrissen wurde, kamen in meinen Ohren sehr gut an. Andere, gelobte, habe ich leider nur als Krach erlebt.
Auf der Tribüne war es oft noch mal ein ganzes Stück schlechter. Da oben unter dem Dach haben sich oft die Bässe geknubbelt.

Positiv überrascht:
- Velnias
- Heol Telwen
- A Forest Of Stars
- Impiety
- Fejd
- Nachtmystium - mei, watt'n Chaotenhaufen Very Happy

Wie erwartet gut und besser:
- Waldgeflüster
- Agalloch
- XIV Dark Centuries
- Absu
- Moonsorrow (wirkten auf mich aber etwas arroganter als die letzten Male. Liegt das an Century Media?)
- Dordeduh

Eigentlich gut, aber unter dem Sound gelitten:
- Voluspaa
- Mael Mordha - hinten links kam nur Mumpf an
- Mistur - ganz vorne rechts waren die Lieder mehr zu erraten
- Einherjer - hatte mir schon einen Platz für Moonsorrow gesichert. Die Bässe haben mich fast aus der Halle gekugelt.

Kaltgelassen haben mich (weil müde hungrig durstig oder nix für mich)
- Imperious
- King Of Asgard
- Thurs
- Sycronomica
- Dark Fortress
- Skyclad

Überflüssig... na OK, ich sag ma "is halt nich so meins ...":
Wölfe und Raben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Promonex



Anmeldedatum: 19.11.2007
Beiträge: 1840
Wohnort: Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 19.04.2012, 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Gestern war ich noch zu beschäftigt, um den Anfang machen, aber zumindest den Stein ins Rollen wollt ich schon bringen Smile


Bester Auftritt: definitiv Nachtmystium! Ham sich zwar ziemlich affig aufgeführt, aber die Musik war einfach über alle Zweifel erhaben!
(Auch haben ihr Auftritt und die Publikumsreaktionen deutlich gemacht, wie wenig die Securities eigentlich gekümmert hat, was abgeht. Als die Kollegin von der Legacy im Fotograben einen vollen Becher mit Wasser abbekommen hat, ist ein Sec vom anderen Ende in aller Gemütlichkeit auf die Seite, von der der Becher geflogen kam, hingelaufen, hat so getan, als würde er schauen, wer den geworfen hätte und ist wieder zurückgeschlendert.)

Auch sehr geil: Impiety! Hätte ich nicht gedacht, dass deren stumpfes Gebolze live so gut rüberkommt. Live definitiv besser als auf Platte!

Und natürlich einer der Hauptgründe, warum ich überhaupt da war: Skyclad! Die haben richtig Laune gemacht und hatten selbst auch richtig Laune. Sehr, sehr gerne jederzeit wieder Very Happy

Auch sehr schön fand ich die Gelegenheit, sich mit dem Herrn Jensen auszutauschen. So Listening Sessions sind eine feine Sache, um 1-Mann-Projekten oder Bands, die nicht live auftreten, doch irgendwie eine Schnittstelle zu ihren Fans zu bieten. Würde mich freuen, in Zukunft mal Vratyas Vakyas, Tim Yatras oder gar Fenriz die Hand zu schütteln Wink *rumspinn*


Weniger beeindruckend fand ich Einherjer. Haben sich zum Ende hin gesteigert, aber im Großen und Ganzen zu lang und zu monoton. Bei weitem nicht so glorreich wie noch beim letzten Mal. Außerdem kein "Hammar Haus" oder "Wolf-Age". Schade.

Auch kalt gelassen haben mich Moonsorrow. Hab ich auch schon beeindruckender erlebt. Unerreicht ist nach wie vor ihr Black Metal-Set beim Wolfszeit 2008.
_________________
Promonex - einziges offiziell anerkanntes Mitglied des Elexorien Hate Squads
http://www.myspace.com/promonex

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nattestid



Anmeldedatum: 14.09.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 21.04.2012, 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

Die, die ich mir angesehen habe, chronologisch:

King of Asgard: Joa, haben Spaß gemacht, war ganz nett. Leider war nicht viel von Mithotyn zu hören, weder vorher bei Youtube, was ich mir anhörte, noch bei der Show. Schade.

Mistur: Fand ich eigentlich ziemlich gut, nur der Sänger war mir irgendwie unsympathisch und hat andauernd so unnötig grimmig geguckt... Auch hier ist leider zu wenig von Windir übrig Wink

Agalloch: Mein Highlight und Hauptgrund für den Festival-Besuch! Natürlich ist das keine Rumhüpf- und Abgehmusik wie manch andere Band, aber genau mein Ding. Ich liebe ihre Alben einfach, live sind sie einfach nur geil. Gibt nichts zu kritisieren. Meine Pale-Folklore-CD haben sie auch signiert Very Happy

XIV Dark Centuries: Haben mich sehr überrascht, fand ich überragend. Leider konnte ich sie noch nie live sehen, wusste auch gar nicht, wie gut die live sind. Aber die Show war richtig gut.

Wolfchant: Naja, auf den Alben fand ich sie bis "A Pagan Storm" annehmbar, danach einfach nur zum Sterben langweilig. Dementsprechend fand ich die live auch nicht so toll, obwohl die performance eigentlich gut war.

Dark Fortress: Live ziemlich gut, überrascht hat mich der Tobias Ludwig Laughing wo kam der denn her? Sonst spielt der ja bei allen möglichen Bands, aber nicht bei Dark Fortress. Naja, jedenfalls sind die auf den Alben nicht so mein Geschmack, live waren sie aber in Ordnung.

Fejd: Überragend! Da mein Kumpel, mit dem ich dort war, von der Musik nicht so viel hält, habe ich sie leider nur von der Tribüne gesehen. Aber die waren richtig gut, da gibts nichts zu beanstanden. Sehr sympathische Band.

Moonsorrow: Naja, waren wohl wieder ganz gut. Mich hat diesmal aber die Song-Auswahl echt genervt. Seit dem neuen Album habe ich sie nun schon 3x gesehen und jedes mal spielen die die paar Songs rauf und runter. Das Album ist ja echt gut, aber irgendwann will ich auch mal was andres hören. Dieses mal haben sie das sogar noch getoppt, indem sie das GANZE Album spielten... Die sollten mal was älteres spielen. Immer dieselben 3 bzw. 4 (mit huuto) Lieder sind nicht so spannend.

Überflüssig: VARG!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ragnarök Festival Foren-Übersicht -> Bandvorschläge, Wünsche & Kritik Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de