Ragnarök Festival Foren-Übersicht Ragnarök Festival
Offizielles Forum des Ragnarök Festivals
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ragnarök 2013 - Resümee
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ragnarök Festival Foren-Übersicht -> Bandvorschläge, Wünsche & Kritik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Liti Kjersti



Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 522
Wohnort: Paderborn

BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 14:05    Titel: Ragnarök 2013 - Resümee Antworten mit Zitat

Schon ist das Festival wieder vorbei... Da erlaube ich mir mal den obligartorischen Thread für die Rückschau zu eröffnen.

Machen wir es kurz: Es war ein rundum gelungenes Festival! Für mich persönlich das beste Ragnarök überhaupt...

Die Securitys, mit denen ich zu tun hatte, waren allesamt höflich und niemand wurde in irgendeiner Weise ausfallend.
Auch an der übrigen Organisation hab ich nichts auszusetzen (ein paar geringfügige Verspätungen im Ablauf sind nicht der Rede wert)...
Und der Stress mit dem Müllpfand entfiel, top! (ich hoffe, die Leute haben sich zumindest einigermaßen bemüht, den Platz nicht als Müllhalde zu verlassen...)
Dass der Sound nicht immer ausgezeichnet war, hat mich auch nicht weiter gestört.
Und zum Line-Up muss ich eigentlich nichts mehr sagen, das war das beste, das ich je auf einem Festival erlebt habe^^

Nur beim etwas abrupten Ende des Shining-Auftritts bin ich mir nicht sicher, ob das von der Band so geplant war oder ob man da die Band möglichst zügig von der Bühne haben wollte...

Wie dem auch sei, ich danke allen Beteiligten und Verantwortlichen für dieses fantastische Ragnarök!^^

Und damit gebe ich das Wort weiter an alle, die auch noch Lob & Kritik äußern wollen Wink
_________________
Det finns två sätt att få lugn; det ena att aldrig göra vad man ångrar, det andra att aldrig ångra vad man gör. (August Strindberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Henkka



Anmeldedatum: 07.04.2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Erstmal a großes "Danke!!!!!" für ein geiles Festival an die Veranstalter, Bands und den ganzen Rest. Das Wetter war leider nicht das wahre dieses Jahr, aber bei schönen Wetter kann ja jeder auf a Festival.

Pluspunkte: Nette Security, super Atmosphäre, bis auf ein paar Ausnahmen (Shinning z.b.) super Billing und die gute allgemeine Stimmung

Minus: Der Wettergott (aber wenigstens ohne Frau Holle)

Meine Favs: Darkest Era, Agrypnie, Eluveitie, Asenblut, Obscurity, Nocte Obducta, Carpathian Forest

Muss nicht mehr sein: Shinning

Wir sehen uns 2014, definitiv!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winterfreud666



Anmeldedatum: 01.05.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 16:56    Titel: Metal Impetus-Galerie zum X. Ragnarök! Antworten mit Zitat

Das Jubiläums-Ragnarök ist vorbei und die Bilder im Kasten! Unser erstes visuelles Resümee findet ihr in unserer Galerie:

http://www.metalimpetus.de/galerie/ragnaroek-festival-2013.html



Viel Spaß beim Durchklicken.

- Metal Impetus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AngryBackpack



Anmeldedatum: 19.04.2009
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

von 5 ragnarök festivals fand ich das diesjährige, mit abstand, am GEILSTEN !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LENAIC



Anmeldedatum: 27.07.2010
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

I'll give my opinion in English, since I'm too lazy to speak German after five hours to drive back home.

It was my 4th Ragnarök.

The security was super cool ! Probably because most of them was metalheads, which is definitely a nice thing.
They didn't ask me or my friends to show our papers, which was a nonsense in the past years.

The sound was incredibly good during the two whole days.
I remember some bands sounded really weird last year due to wrong arrangements. This issue has thankfully been fixed. (only exception was Secrets Of The Moon in my opinion, the sound was a bit too loud. But maybe this was because I was tired)

The billing was really cool.
Maybe to much.
I mean, there is one major issue in the festival : most bands are cool, and I usually want to see them all.
But one break should be needed in the evening, to let us back to the tent and have a rest.


The camping ground now have lights (I think there was none in the past).
It was really helpful. But cutting the light at a certain time in the night could be interesting for those who can't sleep with the light on.

Oh and...no more met available in the middle of saturday afternoon.
I wanted to drink one in the evening and was really disapointed about it.

And please Ivo, come back on the stage as much as possible in the future ! YOU REALLY ROCKED WITH Fjoergyn ! You added a lot of energy to the band. Those two songs was not enough however.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
helcaraxe



Anmeldedatum: 19.04.2009
Beiträge: 47
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

hiermit gebe ich meine alljährliche Zusammenfassung zum Besten.
Leider mußte ich das letzte Ragnarök auslassen -- deswegen war jetzt mal wieder Pflichtveranstaltung.

Zunächst fiel auf, dass am Einlass keine Schlange war, als wir am Freitag gegen 14:00 am Gelände aufgeschlagen sind. Wir hatten vorher noch befürchtet, dass wegen der knapp bemessenen Zeiten die ersten ein, zwei Bands wohl für uns ausfallen werden. Und das, obwohl nur wenige Securities da waren. Die Kontrolle war ok, nicht zu lasch, aber auch nicht übertrieben pingelig. Freundlichkeit hatte ich nicht erwartet und war daher sogar angenehm überrascht Smile

Dann die Opener-Band Abinchova -- die hätte ich rückblickend nur sehr ungern verpasst.

Als nächstes fiel ins Auge, dass jener seltsame Partyschnaps-Stand nicht da war. Natürlich kann das letztes Jahr auch schon so gewesen sein. Ich fand's gut. Ich bin mit Bier und Met ganz glücklich und die fiese Musik, die da immer lief, na ja gut, man muss ja nicht hin Wink


Dann war dieses Mal der Sound durch die Bank besser als ich in Erinnerung hatte, insbesondere hatte z.B. Midnattsol das Kunststück geschafft, nicht mit dem bis zum Anschlag lautgedrehten Bass alles platt zu dröhnen (dafür hat es fast ne Minute gedauert, bis man das Mikro der Sängerin hochgedreht hatte). Ah, und bevor ich da jetzt gebasht werde -- ich liebe Bass. Aber ich will Tone und Intervalle hören, nicht nur Schwebungen und vermatsches Dröhnen mit Reflexionen von überall. Klar gibt es Bands, deren Basser eigentlich nur eine Saite und manchmal auch nur eine Hand bräuchten, aber die muss ich mir ja nicht anhören Smile


Insgesamt gibt es nur zwei kleine Wermutstropfen:

Bierauswahl Festivalbier ist ja nie wirklich gut; andererseits ist mir natürlich auch klar, dass man eine Brauerei wählen muss, die auch die nötige Infrastruktur hat, also ist das etwas, womit man leben muss. Es gibt so viel gutes Bier in der Lichtenfelser Gegend, wenn man etwas Zeit mitbringt, aber wer deswegen da hin fährt, der sollte im Sommer zum Wandern kommen.

Auswahl an Essen -- ist meiner Meinung nach zu klein. Liegt aber vielleicht auch daran, dass die Pizzabude wegen ihrer irrwitzigen Preispolitik kategorisch raus ist. Auch die Knobis finde ich grenzwertig teuer, aber dafür stimmt da wenigstens die Qualität.

Dem gegenüber stehen die vielen positiven Eindrücke: der insgesamt gute Sound, nur wenig Qualmerei in der Halle, keine größeren Unruheherde (zumindest haben wir diesmal nichts davon mitbekommen. Zudem hatten wir den Eindruck, dass es weniger Alkohol-Opfer gab als sonst (keine Ahnung, ob das am fehlenden Schnaps oder der Kälte lag).

Ich ganz persönlich habe ein paar Bands gesehen, die ich bisher gar nicht kannte und sensationell gut finde.
Und das unvergessliche Gefühl, von einer Wikingerhorde plattgemacht zu werden. Die Schaukämpfe waren auch sehr schön, das bringt unglaublich viel Flair. Ich hoffe nur für die Mädels und Jungs, dass sie nicht nächste Woche alle krank sind, weil die "Toten" manchmal ganz schön lange am Boden lagen, bis die zwei "Finalisten" es klargemacht hatten.

Wie immer kann ich üer Camping und Schlafhalle nichts sagen.


Ach ja, und jetzt, also nach Solefald wäre schon mal Ásmegin dran, Leute. Bitte.


cheers

helcaraxe

ps. Grüße an N. und P. aus B. Smile
_________________
"Signaturen sind kein Heavy Metal"
Amon Amarth, Asmegin, Bloodbath, Dornenreich, Einherjer, Ensiferum, Finntroll, In Flames, Lumsk, Moonsorrow, Turisas, Wintersun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
helcaraxe



Anmeldedatum: 19.04.2009
Beiträge: 47
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

LENAIC hat Folgendes geschrieben:
[...] But cutting the light at a certain time in the night could be interesting for those who can't sleep with the light on.


Ah, but not for those who stumble to their tents in the dark Wink
Combined with motion sensors, though...
_________________
"Signaturen sind kein Heavy Metal"
Amon Amarth, Asmegin, Bloodbath, Dornenreich, Einherjer, Ensiferum, Finntroll, In Flames, Lumsk, Moonsorrow, Turisas, Wintersun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skookum



Anmeldedatum: 25.08.2010
Beiträge: 119
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wie immer ein feines Wochenende.

Die Securities waren deutlich besser als letztes Jahr, aber es gab noch einige kleine Schwachstellen, z.B. dass manchmal keine Frau am Eingang war und die Besucherinnen auch gegen ihren Willen abgetastet wurden.
Sound war wesentlich besser als letztes Jahr, aber am Freitag insgesamt zu laut. Mit Ohrenstöpseln grade richtig.

Weiß nicht, ob mehr Karten verkauft wurden oder ob jeder einfach mehr Zeit in der warmen Halle verbringen wollte; auf jeden Fall kam es mir deutlich voller vor als sonst. Viel voller sollte es nicht mehr werden.

Schade, dass viele Raucher drinnen dem Nikotin gehuldigt haben. Manchmal haben die Securities was dagegen gesagt, das könnten sie ruhig öfter machen. Hoffentlich ist es nächstes Jahr wärmer und es wird mehr draußen geraucht, gegen Samstagabend war die Luft drinnen zum Kotzen, genau wie im Merchzelt.

Met hat gefehlt am Samstagabend.

Unglaublich gutes Lineup diesmal, ohne große Chance auf Pausen. Ein oder zwei Stimmungsaufheller a la Fejd oder Skyforger hätten vielleicht gutgetan. Die Bands schienen mir auch sehr gut drauf zu sein, außer natürlich Menhir, das war schade.

Das Licht auf dem Zeltplatz war sehr nützlich beim nächtlichen Umherlaufen, zum Schlafen hats dann etwas gestört.
Die Lösung mit dem Campingticket ohne Müllpfand gefällt mir deutlich besser. Das war die letzten Jahre immer ein kleiner Stimmungsknick am Ende.

Alles in Allem: Wunderbar. Ragnarök 11 ist fest eingeplant.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nless



Anmeldedatum: 08.08.2012
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

helcaraxe hat Folgendes geschrieben:
Die Kontrolle war ok, nicht zu lasch, aber auch nicht übertrieben pingelig.


Stimme ich zu, abgesehen von einem Kollegen Samstag Abend, der sich vorher als Einsatzleiter (Nr. 10) ausgegeben hat. Kontrolle wie bei einem mutmaßlichen Schwerverbrecher - hätten die sich alle 1-2 Minuten Zeit pro Besucher gelassen, so wie er, hätte man wohl ständig lange Schlangen gehabt. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Promonex



Anmeldedatum: 19.11.2007
Beiträge: 1840
Wohnort: Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 08.04.2013, 01:38    Titel: Antworten mit Zitat

nless hat Folgendes geschrieben:
helcaraxe hat Folgendes geschrieben:
Die Kontrolle war ok, nicht zu lasch, aber auch nicht übertrieben pingelig.


Stimme ich zu, abgesehen von einem Kollegen Samstag Abend, der sich vorher als Einsatzleiter (Nr. 10) ausgegeben hat. Kontrolle wie bei einem mutmaßlichen Schwerverbrecher - hätten die sich alle 1-2 Minuten Zeit pro Besucher gelassen, so wie er, hätte man wohl ständig lange Schlangen gehabt. Wink

Das wird wohl der Kollege gewesen sein, der einem Typen vor mir unter den Haaren den Nacken abgetastet hat, ob er womöglich dort was versteckt hat Laughing
_________________
Promonex - einziges offiziell anerkanntes Mitglied des Elexorien Hate Squads
http://www.myspace.com/promonex

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vampir



Anmeldedatum: 04.12.2007
Beiträge: 174
Wohnort: Langen

BeitragVerfasst am: 08.04.2013, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

Nach zwei verpassten Rags war ich glücklicherweise wieder dabei und für mich war es das sechste und absolut beste Ragnarök.

Die Security fand ich ok, allesamt waren nett und freundlich - möglicherweise seh ich einfach unglaublich vertrauenserweckend aus - ich wurde nie über die Maßen kontrolliert Wink
Nett war auch der Sicherheitstyp, der den Parkern auf dem Edeka-Platz den Tipp gab, lieber weiter zum Lidl zu fahren, weil man da in Ruhe gelassen würde.
War auch so - dass sich dann Sonntag früh bei Abfahrt die werte Obrigkeit echt nur für mein Auto interessierte obwohl da noch viele andere waren - liegt wohl in der Natur der Sache Laughing

Die Preise für die warmen Mahlzeiten waren m.E. nach schon Obergrenze, ein bisserl mehr Auswahl wäre toll gewesen.

Zur Bemerkung der Bierauswahl möcht ich zufügen, Weizen wäre toll......

Halle war voll, klar bei den Außentemperaturen - schade, dass es immer Idioten gibt, die glauben ein Rauchverbot zähle ausgerechnet für sie nicht - aber sonst hatte ich schon den Eindruck, dass sich alle recht zivilisiert benommen haben.

Zum Campingground kann ich nüscht schreiben - Parkplatz war, wie erwartet bei meiner Ankunft schon voll - aber alle Zuspätkömmlinge kamen wohl gut in Lichtenfels unter - ich hoffe, das Örtchen mag uns auch in Zukunft noch haben.

Vielen Dank für ein klasse Festival, ein klasse Billing, man kann ja nicht mit jeder Band jeden Geschmack treffen, vielen Dank für saubere Toiletten mit immer Klopapier auf Vorrat, vielen Dank für ein geiles Wochenende.
_________________
...ich bin das Salz in den Wunden dieser Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Regenlied



Anmeldedatum: 08.04.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 08.04.2013, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss sagen, ich bin wie immer sehr zufrieden mit der Festival-Organisation. Das Personal bei der Kontrolle und am Tresen war immer freundlich und flink, der Zeitplan bei der Running Order wurde super eingehalten und für alle körperlichen Bedürfnisse war gut gesorgt. Wirklich angenehm, trotz furchtbar ungemütlicher Zeltplatzatmopshäre aufgrund der Kälte.

Eins muss ich aber doch loswerden: Der Sound war fast durchweg furchtbar! Da kann ich mich auch einigen meiner Vorredner nicht anschließen. Die Bässe waren derart hoch gedreht, dass die ganze Halle nur noch Resonanzen zurückwarf. Ich habe nur bei ganz wenigen Bands überhaupt die Gitarren rausgehört, und da auch nur, wenn gerade keine Double Bass gespielt wurde, denn dann kam bei mir nur noch ein Dubstep-artiges Gewaber an. Ich bin selbst Bassist und stehe auf brummigen Sound, aber wenn ich außer der Snare, den Becken und einem vagen Grundgebrumme nichts mehr raushören kann, dann ist mein gitarrensüchtiges Metallerherz eben einfach unbefriedigt. Ich weiß von den letzten zwei Ragnarök-Festivals, dass die Halle einen spitzen Sound hergibt und man wirklich sehr gut mit Bässen dort umgehen kann, wenn man es will. Aber dieser dämliche Hauptsache-es-ballert-Party-Sound hat mir echt die Musik verdorben. Der Weg einer Freiheit und Darkest Era hätten genauso gut auch die Gitarren ausschalten können, es wäre sicher niemandem aufgefallen. Besonders frustriert hat mich Solefald: Die ganze Halle hat nur noch vibriert und gedröhnt vor Bässen, und ab der Hälfte wurden diese Frequenzen sogar noch weiter aufgedreht. Hören die Tontechniker das denn nicht, oder glauben sie es entgegen ihrer Wahrnehmung besser zu wissen? Ich verstehe es angesichts des geilen Sounds 2012 einfach nicht.
Frust-Beitrag Ende.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nless



Anmeldedatum: 08.08.2012
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 08.04.2013, 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Promonex hat Folgendes geschrieben:
nless hat Folgendes geschrieben:
helcaraxe hat Folgendes geschrieben:
Die Kontrolle war ok, nicht zu lasch, aber auch nicht übertrieben pingelig.


Stimme ich zu, abgesehen von einem Kollegen Samstag Abend, der sich vorher als Einsatzleiter (Nr. 10) ausgegeben hat. Kontrolle wie bei einem mutmaßlichen Schwerverbrecher - hätten die sich alle 1-2 Minuten Zeit pro Besucher gelassen, so wie er, hätte man wohl ständig lange Schlangen gehabt. Wink

Das wird wohl der Kollege gewesen sein, der einem Typen vor mir unter den Haaren den Nacken abgetastet hat, ob er womöglich dort was versteckt hat Laughing


Wenn er sich dabei auch noch möglichst breitbeinig hinstellen durfte - gut möglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AngryBackpack



Anmeldedatum: 19.04.2009
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 08.04.2013, 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Regenlied hat Folgendes geschrieben:
Eins muss ich aber doch loswerden: Der Sound war fast durchweg furchtbar! Da kann ich mich auch einigen meiner Vorredner nicht anschließen. Die Bässe waren derart hoch gedreht, dass die ganze Halle nur noch Resonanzen zurückwarf. Ich habe nur bei ganz wenigen Bands überhaupt die Gitarren rausgehört, und da auch nur, wenn gerade keine Double Bass gespielt wurde, denn dann kam bei mir nur noch ein Dubstep-artiges Gewaber an. Ich bin selbst Bassist und stehe auf brummigen Sound, aber wenn ich außer der Snare, den Becken und einem vagen Grundgebrumme nichts mehr raushören kann, dann ist mein gitarrensüchtiges Metallerherz eben einfach unbefriedigt. Ich weiß von den letzten zwei Ragnarök-Festivals, dass die Halle einen spitzen Sound hergibt und man wirklich sehr gut mit Bässen dort umgehen kann, wenn man es will. Aber dieser dämliche Hauptsache-es-ballert-Party-Sound hat mir echt die Musik verdorben. Der Weg einer Freiheit und Darkest Era hätten genauso gut auch die Gitarren ausschalten können, es wäre sicher niemandem aufgefallen. Besonders frustriert hat mich Solefald: Die ganze Halle hat nur noch vibriert und gedröhnt vor Bässen, und ab der Hälfte wurden diese Frequenzen sogar noch weiter aufgedreht. Hören die Tontechniker das denn nicht, oder glauben sie es entgegen ihrer Wahrnehmung besser zu wissen? Ich verstehe es angesichts des geilen Sounds 2012 einfach nicht.
Frust-Beitrag Ende.

ich glaub bei dir stimmt was nicht, das hat sonst keiner so wahrgenommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Equimanthorn666



Anmeldedatum: 27.03.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 08.04.2013, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Regenlied hat Folgendes geschrieben:
Ich muss sagen, ich bin wie immer sehr zufrieden mit der Festival-Organisation. Das Personal bei der Kontrolle und am Tresen war immer freundlich und flink, der Zeitplan bei der Running Order wurde super eingehalten und für alle körperlichen Bedürfnisse war gut gesorgt. Wirklich angenehm, trotz furchtbar ungemütlicher Zeltplatzatmopshäre aufgrund der Kälte.

Eins muss ich aber doch loswerden: Der Sound war fast durchweg furchtbar! Da kann ich mich auch einigen meiner Vorredner nicht anschließen. Die Bässe waren derart hoch gedreht, dass die ganze Halle nur noch Resonanzen zurückwarf. Ich habe nur bei ganz wenigen Bands überhaupt die Gitarren rausgehört, und da auch nur, wenn gerade keine Double Bass gespielt wurde, denn dann kam bei mir nur noch ein Dubstep-artiges Gewaber an. Ich bin selbst Bassist und stehe auf brummigen Sound, aber wenn ich außer der Snare, den Becken und einem vagen Grundgebrumme nichts mehr raushören kann, dann ist mein gitarrensüchtiges Metallerherz eben einfach unbefriedigt. Ich weiß von den letzten zwei Ragnarök-Festivals, dass die Halle einen spitzen Sound hergibt und man wirklich sehr gut mit Bässen dort umgehen kann, wenn man es will. Aber dieser dämliche Hauptsache-es-ballert-Party-Sound hat mir echt die Musik verdorben. Der Weg einer Freiheit und Darkest Era hätten genauso gut auch die Gitarren ausschalten können, es wäre sicher niemandem aufgefallen. Besonders frustriert hat mich Solefald: Die ganze Halle hat nur noch vibriert und gedröhnt vor Bässen, und ab der Hälfte wurden diese Frequenzen sogar noch weiter aufgedreht. Hören die Tontechniker das denn nicht, oder glauben sie es entgegen ihrer Wahrnehmung besser zu wissen? Ich verstehe es angesichts des geilen Sounds 2012 einfach nicht.
Frust-Beitrag Ende.


Hast du auf den oberen Rängen gesessen? Ich hab mir die ersten Bands von oben, letzte Reihen, angeschaut und fand den Sound wie von dir beschrieben ebenfalls schrecklich und viel zu basslastig. Als ich dann während einer Band runtergegangen bin, wurde der Sound um Welten besser. Ich habe das bei mehreren Bands beobachtet, meine Must-Sees habe ich mir dann letztendlich unten angeschaut und die Bands, die ich so nebenher sehen wollte, von oben, aber nie weiter hinten als in den ersten drei Reihen. Das scheint ein akustisches Phänomen zu sein, dass je weiter man nach oben geht, nur noch Bässe ankommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ragnarök Festival Foren-Übersicht -> Bandvorschläge, Wünsche & Kritik Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de