Ragnarök Festival Foren-Übersicht Ragnarök Festival
Offizielles Forum des Ragnarök Festivals
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Alljährliche Festival-Kritik - Ragnarök 2010
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ragnarök Festival Foren-Übersicht -> Bandvorschläge, Wünsche & Kritik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gawain



Anmeldedatum: 12.09.2007
Beiträge: 1260
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 00:37    Titel: Alljährliche Festival-Kritik - Ragnarök 2010 Antworten mit Zitat

Nachdem ich dieses Jahr offenbar als erster daheim bin, dachte ich mir, ich nutze das mal, und eröffne dieses letztendlich so wichtige Topic! Cool

Wobei eine genauere Stellungnahme von mir erst morgen folgt (ausgeschlafen und nüchtern), aber eins vorweg: Schön war's! Very Happy
_________________
"Only after the last tree has been cut down, Only after the last river has been poisoned,
Only after the last fish has been caught, Only then will you find that money cannot be eaten."
(Cree Indian Prophecy)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Liti Kjersti



Anmeldedatum: 15.09.2008
Beiträge: 522
Wohnort: Paderborn

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 00:52    Titel: Antworten mit Zitat

Von mir ebenso, nur schon mal schnell die Meldung: Gut wieder zurückgekehrt von einem sehr feinen Festival Wink Näheres folgt.... Gute Nacht allerseits! (vor allem denjenigen, die diese Nacht noch im Zelt verbringen...)
_________________
Det finns två sätt att få lugn; det ena att aldrig göra vad man ångrar, det andra att aldrig ångra vad man gör. (August Strindberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gawain



Anmeldedatum: 12.09.2007
Beiträge: 1260
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 00:53    Titel: Antworten mit Zitat

Unsere Gedanken sind bei euch! Mr. Green Im Regen, bei radiohörenden Nachbarn und Jehova.. so ein bisschen fehlt mir das Festival ja jetzt schon wieder! Aber wenn ich da an mein nun wartendes Bett denke.. Mr. Green

Willkommen zuhause an alle die, die sich hier einloggen, bevor ich mich wieder von meinem hoffentlich seeeeeeeeeehr langen Schlaf erhebe! Mr. Green
_________________
"Only after the last tree has been cut down, Only after the last river has been poisoned,
Only after the last fish has been caught, Only then will you find that money cannot be eaten."
(Cree Indian Prophecy)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Birkentanz



Anmeldedatum: 02.05.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen an alle,

da ich schon einigermaßen fit bin, will ich mal den Anfang machen, mit der Kritik Wink

Also zunächst einmal: Es war mein zweites Ragnarök Festival. Mein erstes war 2008.

POSITIVES:

- Also zunächst einmal viel mir sehr positiv auf, dass die Halle dieses Mal etwas abseits eines Dorfes war. Ich denke, dies war für die Anwohner dort sehr angenehm. 2008 taten mir die echt leid, weil viele Idioten in die Gärten der Anwohner gepisst oder g……. haben…

Auch was den Müll angeht, fand ich es diesesmal deutlich weniger! Der Parkplatz war recht sauber…

Die Halle war aus meiner Sicht sehr gut! Auch mit zwei Bühnen geht alles natürlich deutlich schneller. Platzangst hatte ich nie, was aber wohl auch daran lag, dass es nicht überfüllt bzw. ausverkauft war.

Die Security Leute (die ich erlebt habe, waren aus meiner Sicht immer nett)

NEGATIVES:

- Also zunächst einmal das Rauchverbot: Auch wenn mich jetzt wohl hier viele als kleinlich einstufen: Aber wenn auf der Homepage offiziell steht, dass Rauchverbot in der Halle herrscht, finde ich es (als überzeugter Nichtraucher) nicht in Ordnung, wenn sich so viele nicht daran halten. Ich weis, dass man im Publikum das nicht kontrollieren kann, und es den Rahmen sprengen würde. Aber wenn selbst Leute vom Aufbauteam vorne rauchen, finde ich das echt scheiße! Dadurch ermutigt man ja die Besucher, es Ihnen nach zu tun. So nach dem Motto: Wenn die das machen, dürfen wir es ja wohl auch!

- Der Sound war aus meiner Sicht leider oft nicht der Beste. Z.B bei Arkona. Hier war der Bass viel zu laut (ich war übrigens der mit der kleinen Russland Fahne ganz vorne *g*)
Oder bei Vreid: Den Gesang habe ich so gut wie gar nicht gehört. Eigentlich nur die Instrumente…obwohl ich den Auftritt super fand, aber dies hat den Hörgenuss schon deutlich gemindert.
Sonst habe ich mir kaum Bands angehört, und kann bei den anderen nicht viel zum Sound sagen…

Abschließend möchte ich aber echt sagen, dass ich es ein super Festival fand, und ich mich dort sehr wohl gefühlt habe. Ein Dank an dieser Stelle an die Veranstalter!!! Fand auch das Publikum insgesamt sehr angenehm. Klar, ein paar Idioten oder komische Typen gibt es immer. Aber da ich schon Vergleiche habe, wage ich zu behaupten, dass es hier ganz gut war…

So, das wars erst mal von mir Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ansuz



Anmeldedatum: 11.09.2007
Beiträge: 173
Wohnort: Siegsdorf

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Den Sound fand ich persönlich überragend!
Besser als bei WITTR oder Sarke gehts eigenltich nicht, kommt natürlich immer drauf an wo man steht. Ich war fast immer Zentral vorne und da hat alles zu meiner besten Zufriedenheit gepasst!
_________________
Black Metal ist ein Privileg!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Elektro-Hexe



Anmeldedatum: 02.05.2010
Beiträge: 7
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fand das Festival super. Eine super Organisation. Dickes Lob an die Veranstalter.

Zum Rauchverbot: War schon bissjen lächerlich, dass groß Rauchverbot ausgeschrieben wurde und sich keiner daran störte. Selbst die Security hat geraucht sowie alle andern aktiv beteiligten. Gestern abend konnten wir aber dann beobachten, dass 2 Securitys durch die reihen gingen und dies untersagten.

Zum Sound: Ich fand den Sound weitgehend sehr gut. Auf der linken Bühne allerdings fiel mir auf, dass die PA extrem gekracht hat. Fand bei Equilibrium auch den sound viel zu leise. Grailknights allerdings wargen dagegen viel zu laut.

Zum Müll: Echt wenig, was mir auffiel. Gut gelöst. Der Parkplatz war echt sauber.

Abschließend möchte ich noch mein beileid ausdrücken an die arme Sau aus Österreich. Roter Golf II. Er oder Sie hat sich bestimmt gewundert, warum die Karre nich mehr angesprungen ist. Tja sollte man das Radio ausmachen. Am Freitag hat das Ding 7 oder 8 Stunden übern Parkplatz Country Musik geplärrt und es war keiner im oder am Auto.

Super Festival, Super Organisation. Im nächsten Jahr gerne wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gawain



Anmeldedatum: 12.09.2007
Beiträge: 1260
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Soo, dann mache ich mich mal an die Arbeit!

Beginnen wir mal der Reihenfolge nach gleich mit einem großen Highlight: Wir mussten nicht anstehen, um unser Bändchen zu bekommen! Und das obwohl das Ragnarök 2010 wohl die kleinste Bändchenvergabestelle aller Zeiten hatte! Ich habe keine Ahnung, warum das diesmal geklappt hat, aber es war verdammt gut! Dankeschön! Smile

Der Campingplatz war so, wie ich ihn vom Earthshaker 06 in Erinnerung hatte - der Boden zu hart, ansonsten aber glänzend durch seine Nähe zur Halle. Es war nicht zu laut, und dennoch konnte man hören, ob in der Halle gerade eine Band spielte oder nicht, und anhand dieser Information bis zum letzten Moment Bier trinken, bevor es zur Band ging Very Happy
Für ein Metalfestival erschien mir der Campingplatz auch ziemlich sauber - natürlich immernoch suboptimal, aber ich habe schon weitaus schlimmeres erlebt. Naja, bei unseren Nachbarn sah es schlimm aus, aber da der Müll innerhalb derer Köpfe weitaus bedenklicher war, fiel der tatsächliche Müll gar nicht mehr so ins Gewicht. Hätten die Radiobatterien aber eine Nacht länger gehalten, hätten wir wirklich beim Netto nach einer Kettensäge fragen müssen Mr. Green

Die Festivalatmosphäre insgesamt hat mir sehr gefallen - ein paar Spinner gibt es immer, aber es schien sich diesmal in Grenzen zu halten. Unsere Freunde vom rechten Rand waren offenbar alle Krawall machen in Berlin, sodass ich mein erstes Riger-Konzert ohne nach oben gereckte Arme erlebt habe, was definitiv so wiederholt werden darf Very Happy Auch ansonsten erschien mir das Festival sehr friedlich und gut gelaunt - unterstützt ohne Frage durch die große Halle. Ich weiß zwar nicht, wie die Festivalleitung zu dem vielen vielen freien Platz in der Halle steht, für uns aber war es ein Traum. Man konnte zwei Minuten vor dem Konzert auftauchen und stehen wo man wollte; man konnte in der zweiten Reihe mit geschlossenen Augen die Musik genießen und vor sich hin bangen, und keiner störte, es gab nicht bei einer einzigen Band Gedränge (sieht man mal von dem erstaunlich friedlichen Moshpit bei Suidakra ab Wink ) - sowas habe ich noch auf keinem Festival erlebt, und habe es wirklich sehr genossen. Allein dafür war der Umzug auf Lichtenfels mehr als lohnenswert, und ich kann nur hoffen, dass sich Kreuth als neuer Veranstaltungsort etabliert hat!

Den Sound wiederum würde ich ganz dezent als katastrophal umschreiben. Zwar war er bei einigen Bands wirklich gut (Arkona, Imperium Dekadenz, Wolves In The Throne Room, Helrunar, Skyforger Folk-Show), aber andere gingen unter den Soundproblemen komplett unter.
Der nach der Spielzeitverlängerung de facto Festival-Headliner Vreid ging in den ersten Reihen unter dem Bassgewitter komplett unter; vom Gesang habe ich v.a. bei den Windir-Songs eigentlich überhaupt nichts gehört. Auch die Vreid-Songs gingen unter diesem Dröhnen komplett unter, sodass ich den Auftritt mit Ausnahme von "Alarm" und "Journey To The End" (beide mit akzeptablem Sound) als Komplettausfall verbucht habe. Schade.
Den Ausfall der rechten Hauptbox bei Fjoergyn ist niemandem anzukreiden, das kommt vor.. aber gerade wenn man rechts von der Bühne stand war auch dieses Konzert ein kompletter Ausfall.
Selbst die grandiosen Auftritte von Solstafir (manchmal war selbst der Gesang nur zu erahnen) und Skyforger (Metal-Set) gingen unter den Bass- und Drum-Einstellungen fast unter, und wurden nur durch herausragende Leistungen der Musiker wieder aufgefangen.
Dennoch - einige Bands hatten einen glasklaren Sound wie auf Platte, sodass ich hier nicht pauschalisieren möchte. Bis auf Fjoergyn und Vreid konnte ich jedes Konzert genießen Very Happy

Essen und Trinken: War gut gelöst, finde ich. Der Crepes-Stand war zu weit ab vom Schuss für meinen Geschmack, sodass ich ihn erst gestern Nachmittag entdeckt habe (und das obwohl er auf dem Campground war.. nächstes Mal die Augen auf! Very Happy ). Die Stände draußen sahen gut aus, habe ich allerdings aufgrund reichlicher Vorräte im Zelt nicht frequentiert. Die Nudeltheke in der Halle war dafür der Hammer - hätte ich die mal früher entdeckt, wären die kalten Ravioli-Dosen ganz schnell wieder im Rucksack verschwunden! So gab es immerhin gestern Nachmittag Spaghetti Smile Unbedingt wieder! [Ich hab' mich auch über die Fußballübertragung geschaut, auch wenn ich bald nach Beginn zur nächsten Band musste]

Merchandise: Ziemlich weit ab vom Schuss, dafür sehr geräumig, kein Gedränge wie an manch anderem Markt. Hier möchte ich allerdings kein Urteil abgeben, weil ich am Freitag meine Brille kaputt gemacht habe und das Shopping-Vergnügen sichtlich dadurch getrübt wurde, dass ich nur schwer erkennen konnte, welche Shirts da an der Wand hingen Mr. Green
Auf der negativen Seite ist hier die WITTR-Katastrophe zu vermerken - wie kann man nur seine Shirts verlieren?? Razz Auch wenn ich nun shirtlos nach Hause gefahren bin, hiermit ein großes Lob an die Merch-Leute - freundliche Beratung gepaart mit mehr als fairen Preisen (die aktuellen Alben von Arkona und Skyforger für je 12 Euro!), da fühlte man sich doch wirklich willkommen Very Happy

Security: Das leidige Thema habe ich jetzt mal hinten an gestellt. Denn die gebuchte Sicherheitsfirma war definitiv ein Totalausfall.
In Sachen Rauchverbot beschwere ich mich schon gar nicht - wenn ich nirgendwo entsprechende Schilder aufhänge, ist es für die Sicherheitsleute auch schwierig, das durchzusetzen.
Aber was da am Einlass passierte, war wirklich nicht im allergeringsten akzeptabel. Im Normalfall würde ich dieser Firma die Bezahlung verweigern.
Eine Bändchenkontrolle fand nur sporadisch und v.a. am Samstag statt; eine Taschen- und Körperkontrolle nur in den seltensten Fällen. Selbst auf Nachfrage wurde mir beschieden, dass solche Kontrollen nicht durchgeführt würden. Die Anzahl der Bierdosen und Glasflaschen in der Halle dürfte für sich sprechen. Auch versehentliche mitgenommene Taschenmesser waren an der Tagesordnung, und ich bin mir sicher, dass man auch weitaus ernstere Dinge (Gaskartuschen, Waffen) aufs Gelände hätte bringen können. Dazu als kleine Erinnerung: 2004 erschoss ein "Fan" Dimebag Darrell (Ex-Pantera) und fünf weitere Personen während eines Konzertes, bevor er von einem Polizisten erschossen wurde. Natürlich ein Einzelfall, aber wenn ich selbst auf Nachfrage die Taschenkontrollen als unnötig ansehe, dann läuft da doch was falsch?
Allerschärfste Kontrollen trafen allerdings die Festivalbecher. Nachdem ich am Freitag von der Running Order-Änderung erfahren hatte, bin ich mit einem gerade gekauften Bier für 10 Sekunden nach draußen, habe einen Kontrollblick auf die neue RO geworfen und wollte wieder in die Halle. Während das bei meinem Vormann mit der aus der Hosentasche schauenden Bierdose kein Problem war, wurde mir gesagt, dass ich den Weg für diejenigen freimachen solle, die auf das Gelände dürften, ich würde so nicht hereingelassen. Wegschütten oder austrinken wurden mir als Alternative genannt, oder natürlich das wünschenswerte: Draußen bleiben.
Auf dem Zeltplatz beschränkte man sich auf eine sehr oberflächliche Kontrolle am Einlass; Patrouillen über den Campground fanden auch erst ab Samstag Mittag statt - das Rote Kreuz und selbst die Polizei habe ich auf dem Campingplatz jedenfalls öfter gesehen als unsere Freunde in Rot.
Die auffälligste Security-Aktion war eigentlich die, dass 2-3 "Rote" am liebsten auf der engen Treppe innerhalb der Halle standen und damit den Verkehr in und aus der Halle komplett zum erliegen brachten. Dankeschön.

Zu guter letzt allerdings ist das Sound-Problem bei erstmaliger Hallennutzung recht verständlich und zumindest die Ausfälle bei Fjoergyn kann man vermutlich nicht vermeiden. Die Security wurde vermutlich nicht so instruiert, wie sie sich dann gab (hoffe ich), insofern laste ich das auch nicht der Festivalleitung an. Zumal man am Samstag ja zumindest langsam mit der Arbeit anfing.

Denn: Das Ragnarök 2010 war der Hammer - ein großes Dankeschön an Ivo, Urmel, Steve und alle anderen, die daran teilhatten, das Festival zu planen und durchzuführen! Ein so friedliches, lockeres, gemütliches Festival mit derart tollen Auftritten sieht man selten! Und wann darf schonmal eine Band an zwei Abenden hintereinander auftreten?
Die siebte Ragnarök-Version war eine der besten, und ich habe Lichtenfels schon nach wenigen Minuten nicht mehr vermisst! Dankeschön! Very Happy
_________________
"Only after the last tree has been cut down, Only after the last river has been poisoned,
Only after the last fish has been caught, Only then will you find that money cannot be eaten."
(Cree Indian Prophecy)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Crazyivan



Anmeldedatum: 02.05.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Heyho

Im großen und ganzen wars ein gutes Festival. Die Getränkepreise in der Halle waren für Festivalverhältnisse recht in Ordnung und die Bars waren auch gut genug besetzt, so dass ich nie besonders lange warten musste.

Ein paar Sachen haben mich dann doch mehr oder weniger stark gestört.

Zum einen kann ich mich meinem Vorposter nur anschließen was die Kontrollen am Eingang angeht. Mein Bändchen wurde genau einmal angeschaut, sonst bin ich immer mit Pulli rein und niemand hat gefragt. Abgetastet wurde ich eigentlich nie.

Der Sound fand ich desöfteren für eine Veranstaltung dieser Größenordnung ziemlich schwach. Insbesondere auf der linken Bühne hatte ich bei mehreren Bands den Eindruck, dass einer der Lautsprecher desöfteren ausfällt (z.B. bei Solstafir, Haggard, Vreid, Fjoergyn). Das Problem zog sich zudem auch noch über 2 Tage weswegen ich mich doch frage warum dagegen nichts unternommen wurde. Bei Wolves in the Throne Room fand ich den Sound wieder sehr gut, allerdings stand ich auch weiter hinten und eher links von der Bühne.

Ein großes Ärgerniss für mich am letzten Tag: Der Müllpfand. Ich finds ja generell wirklich gut wenn jeder seinen Scheiß wieder wegräumt und Müllpfand ist dafür sicher ein gutes System, aber wenns dann so kleinlich wird, dass ein 1/3 gefüllter Müllsack nicht angenommen wird und man ziemlich unfreundlich wieder weggeschickt wird.... Naja
Dazu muss man sagen ich bin auch alleine mit dem Zug angereist, sprich ich musste schon Müll sammeln gehn um den Sack zu nem 1/3 voll zu bekommen weil ich garnet soviel Zeug mitschleppen kann/will, dass der Sack halb voll wird.
Man konnte ja dann schon Leute beobachten, die die Mülltonnen auf dem Festivalgelände ausgeräumt haben um ihre Mülltüten vollzumachen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aquamaid



Anmeldedatum: 23.02.2009
Beiträge: 18
Wohnort: bei Nürnberg

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Positives:
Die Bandauswahl perfekt, für jeden was dabei!

Die Organisation echt gigantisch, der Zeltplatz vom Feinsten und super viele Boxis, immer relativ sauber und man hat gar net richtig mitbekommen, wann die gesäubert worden sind. *lob*

Die Bändchemausgabe war super, getrennt fürn Zeltplatz clever.(sogar diesmal ohne Regen, wie habt ihr das nur geschafft?)Wink

Die Merchendise-Halle war ein Mekka zum Shoppen.
Aber eine bessere Ausschilderung hätte gut getan.

Die Secs waren nett.

Negatives:

(Sorry, wird aber etz mehr)

Die Wild-Parkerei ab Freitag abend war ziemlich mies, wo waren die Parkeinweiser?? Da wurde einfach die Zufahrt gleich vorne am Einlass dreist zugeparkt.
Ich bin wie in einem Labyrinth Samtag nacht rumgefahren um endlich mal auf die Strasse zu kommen... war net sehr prickelnd

Ich habe von den angekündigten Kontroll-Gängen aufm Zeltplatz nicht viel gesehen, da hätte mehr kommen müssen.
Leider sind doch relativ viele Shirts rumgelaufen, die offiziel unerwünscht waren.

Das mit den "Getränke-mit-rein-nehmen"-Verbot ist ja nachvollziehbar, aber WARUM darf man nix mit rausnehmen?????

Das Extra-Zeltplatz-Bändchen...naja... 2 Kumpels sind nur tageweise dagewesen und konnten so nicht mit ans Zelt mal ne Runde sitzen und quatschen...die hatten ja auch keine Sachen dabei, die als Müll hätten liegen bleiben können^^

Was micht richtig wütend gemacht hat, war der nackte Besoffene am Freitag in der Halle:
Dünn, ca. 1,80 groß und lange hellblode Haare, ca. zw.18-22 Jahre alt.
Jeder hat ihn rumtorkeln gesehen und als er seine Camouflage-Shorts verloren hat, weil er hinschiffen wollte und sein "edles" Teil zu sehen war, hätte der Sec rechts an der Tribüne auf seinem Ausguck schon eingreifen müssen.
Aber der sah seelenruhig zu, dass auch noch dem Besoffenen die Unterhose runtergezogen wurde und er nackt da stand, umgeworfen wurde und sexuell belästigt!!!

Habt ihr eigentlich schon mal was vom Grundgesetz und der Unantastbarkeit der Würde des Menschen gehört??????

Besoffen hin oder her, klar ist er selbst dran schuld, aber DAS ging zu weit. Glücklicherweise kam dann sein Kumpel angerannt.
Aber den Typen, die auch noch Fotos gemacht haben, sei gesagt: Das ist keine Gaudi mehr, das ist menschenverachtend!

Ich habe keinen Sec kommen sehen und als Frau wars dann doch nicht so geschickt gewesen, aus der Mitte der Tribüne runterzuhechten und sich einzumischen und am Ende auch noch was abzukriegen.

Auch dieses 3. Mal Ragnarök war erheblich verseuchter als die Vorherigen...schade.....da hat die ganze offizielle Distanzierung von rechtsradikalen Tendenzen nichts gebracht...

Resumee:

Danke an IVO und alle Orgas!!! Hut ab, ihr seid klasse!

Das Festival-Gelände ist DIE Entdeckung!!

3-Tage-Ragnarök wäre schon super, aber wieder auf 2 Tage Zurück-Schrumpfen wäre sinnvoller.

Wenn die Bands passen, komme ich wieder, aber mit Abschaum-Songs und Armseliger Nazimüll-Shirts auf einem Zeltplatz?? Nein Danke!
(ich habe ja höflichere Worte gewählt, aber die Zensierung von indizierten Begriffen will es so)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gawain



Anmeldedatum: 12.09.2007
Beiträge: 1260
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

@Crazyivan: Sie haben schon was gegen sie Soundprobleme unternommen. Während des Fjoergyn-Auftritts hing ein Techniker oben an der fälligen Box und bastelte daran herum, aber eine kaputte Box dieser Größenordnung ist halt auch nicht so leicht zu ersetzen.

Der Müllpfand war wirklich ein Problem. Ich bin der Meinung, dass auch ein nicht zur Hälfte gefüllter Müllbeutel angenommen werden MUSS - ein Blick hinein reicht ja aus, ob jemand drei Bierdosen von den Nachbarn eingesammelt hat, oder offenbar drei Tage lang einfach nur wenig Müll gemacht hat. Wir haben ALLE Müll gesammelt, anders ging es gar nicht. Und das obwohl ich meinen Müll prinzipiell direkt in die Beutel gesteckt habe - hätte ich auf meinen Dosenpfand bestanden, hätte ich meine fünf Euro nie wiedergesehen.


@aquamaid: Ein paar Idioten von rechts außen wirst du immer sehen; in meinen Augen wird es auf den meisten Festivals allerdings von Jahr zu Jahr weniger. Habe da so gut wie nichts mitbekommen... das ist doch gleich was ganz anderes als das von den Securitys noch unterstützte "Gigi und die braunen Stadtmusikanten"-Hören vor ein paar Jahren.


EDIT: Ich bin gegen eine Zurückschrumpfung! Das Festival hätte mit so viel guter Musik und endlich einmal genug Platz vor der Bühne gern noch einen Tag länger gehen können! Mr. Green Perfekte Idee, behaltet das bei!
_________________
"Only after the last tree has been cut down, Only after the last river has been poisoned,
Only after the last fish has been caught, Only then will you find that money cannot be eaten."
(Cree Indian Prophecy)


Zuletzt bearbeitet von Gawain am 02.05.2010, 13:08, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dropi



Anmeldedatum: 30.04.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

aquamaid hat Folgendes geschrieben:
Das Extra-Zeltplatz-Bändchen...naja... 2 Kumpels sind nur tageweise dagewesen und konnten so nicht mit ans Zelt mal ne Runde sitzen und quatschen...die hatten ja auch keine Sachen dabei, die als Müll hätten liegen bleiben können^^

Fand ich auch etwas schade, allerdings konnte man auch ohne Extra-Band rein: Links neben dem regulären Eingang zum Zeltplatz war ein Weg. Wenn man den entlang gelaufen ist konnte man ohne Probleme von hinten in den Zeltplatz.
So ganz verstanden hab ich das ja nicht..


Zuletzt bearbeitet von dropi am 02.05.2010, 13:10, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gawain



Anmeldedatum: 12.09.2007
Beiträge: 1260
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

dropi hat Folgendes geschrieben:
aquamaid hat Folgendes geschrieben:
Das Extra-Zeltplatz-Bändchen...naja... 2 Kumpels sind nur tageweise dagewesen und konnten so nicht mit ans Zelt mal ne Runde sitzen und quatschen...die hatten ja auch keine Sachen dabei, die als Müll hätten liegen bleiben können^^

Fand ich auch etwas schade, was ich dann aber nicht verstanden habe: Links neben dem regulären Eingang zum Zeltplatz war ein Gang. Wenn man den entlang gelaufen ist konnte man ohne Probleme von hinten in den Zeltplatz.
Im Pzinzip konnte also jeder auf den Zeltplatz, egal ob Extraband oder nicht.


Da hätte genauso kontrolliert werden sollen. Mit der Argumentation, dass dort unten auch Essstände waren, musste man aber jeden durchlassen - bzw. hat sich im vornerein die Kontrolle prinzipiell gespart.
_________________
"Only after the last tree has been cut down, Only after the last river has been poisoned,
Only after the last fish has been caught, Only then will you find that money cannot be eaten."
(Cree Indian Prophecy)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
helcaraxe



Anmeldedatum: 19.04.2009
Beiträge: 47
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 13:11    Titel: Mein Senft Antworten mit Zitat

Moinsen!

Dieses Jahr war mein zweites Ragnarök, das erste leztes Jahr.
Ich möchte mich erst mal auf das Grobe beschränken.

Halle/Location
Gute Wahl. Gelände und Halle sind sehr schön, wobei ich den Campingplatz nicht beurteilen kann (ich faule Sau war im Matheshof). Man hätte allerdings dort ein Schild hinstellen sollen: "Bitte an der Strasse lang. Wer hinten rum geht, muss einbrechen und wird erschossen oder muss, wenn er über die Wiese gehen will, um nicht ganz zurückgehen zu müssen, über die Absperrung klettern und in dem Moment fahren dann die Freunde und Helfer vorbei" oder sowas in der Art. Passiert jedem aber maximal einmal und ist nicht schlimm.

Schock Nummer Zwei: keine Schlange! Was war los? Gibt es mehrere Hallen gleichen Namens? Wink
(Nach dem Debakel letztes Jahr -- ihr habt's begriffen. Großes Lob)

Überhaupt haben wir nie warten müssen -- hätten aber wer weiß was mitnehmen können.

Sound
War meistens ganz gut, einmal sogar exzellent, zu meiner großen Überraschung gerade bei Equilibtium -- die hatte ich im Hirsch in Nürnberg mal gesehen und das ging echt gar nicht. Und das lag nicht an der Anlage, weil bei Primordial und Manegarm ging's damals auch.

Orga
Rauchverbot ohne Kontrolle => für den Arsch. Selbst Sicherheitsleute und Verkäufer am Nuclear Blast Stand rauchten gemütlich eine nach der Anderen. Am Donnerstag haben sich noch fast alle dran gehalten.

Lustige Randgeschichte: jemand wollte Feuer haben, alle um ihn rum gefragt, keine hatte eins, bis sich dann der direkt dahinter, den er grad gefragt hatte, auch eine anzündet. Lustig zumindest für geeignete Definitionen von "lustig".

Die Verspätung der Grailknights war leider etwas stimmungsdämpfend. Haben die zu spät Bescheid gesagt oder was? Außerdem, als kreativer Vorschlag, ihr habt da Lautsprecher und Mikrofone. Googelt mal nach dem Begriff "Durchsage".

Die Infrastruktur insgesamt war super, allerdings haben sich immer dort Menschentrauben gebildet, wo alle vorbei müssen, z.B. an der Tribüne oben, linke Treppe. Die Sicherheitsleute sind da auch meistens gut im Weg gewesen.

Gastro
Super, ich hätte das Knobi echt letztes Jahr schon testen sollen.
3,50 für ein mickriges Pizzastück sind allerdings zu teuer.
Das Steak war spitze, super Fleisch. Die eingebaute Gastro war auch super. Das Café innen war billiger und besser als draußen. Sehr nettes Personal.
Was mich allerdings fuchst, ist wenn ich an nem Bierstand stehe und warte, dass ich dran komme, auch schon drei-, viermal Blickkontakt hatte und dann, als der Vordermann fertig ist, jemand bedient wird, der gerade rangestolpert kommt. Und Leikeim war anno 1996 richtig gut. Mit Betonung auf "war". Redet doch mal mit den Loffeldern oder der Brauerei Trunk in Vierzehnheiligen Wink
Obwohl ich hier jetzt keine Heiliger Gral-Diskussion anstossen will, nicht dass der Dr. Skull bei mir vorbeikommt und mich die Grailknights retten müssen. Am Ende stehen die im Stau und Dr. Skull nicht...

Zu den Bands schreibe ich vielleicht später an anderer Stelle mehr.
Unsere Mitbürger vom rechten Rand des politischen Spektrums scheinen alle in Berlin gewesen zu sein -- zumindest habe ich nichts bemerkt. Wir haben uns allerdings vorsichtshalber mal Riger von der Tribüne aus angeguckt.

Cheers,
Jan[/b]
_________________
"Signaturen sind kein Heavy Metal"
Amon Amarth, Asmegin, Bloodbath, Dornenreich, Einherjer, Ensiferum, Finntroll, In Flames, Lumsk, Moonsorrow, Turisas, Wintersun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Samydemmy



Anmeldedatum: 02.05.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

So hallo,

Also hier mal meine kritik (entschuldigt wenn sie etwas härter ausfällt, aber ich muss jetzt mal dampflassen)

Positives:

Das einzi positive, war eigentlich das billing.

Negatives:

- Müll: Wenn ich meine 5 Euro zahl und nicht mehr müll produzier, als das der scheiß sack vol wird, wiso bekomm ich dann mein Geld nicht wieder, entweder ihr überlegt euch was oder ihr macht zeltplatzt kontrolle bei abreise.
- Bühnen: Der Sound war dermasen schlecht abgemischt (zu vel Bass), das sogar ein tauber merken könnte das da irgendwas nicht stimmt. Zweitens war der Fotograben zu breit, siehe Ensiferum, Markus wirft sein Pic und es landet im Fotograben, wer nimmts natrülich jemand der im Fotograben steht und "Fotos" macht. Das führt mich zu Punkt drei, zuviele Fotographen. Ich habe es auf einem Festival noch nie gesehen, das so viele Fotographen Umherstehen und den Fans in der ersten reihe die sicht versperren.
- Braune ecke und Rote Zecke: Also dafür das das Ragnarök gegen Rechtextremismus und Politische Gewalt steht, waren meiner meinung nach ziemlich viele "Braune" unterwegs, welche inbrünstig ihre parolen Brüllten und andere Leute von ihrer meinung überzeugen wollten, auch die Sicherheit hat hier versagt. Meiner meinung nach gehören solche Leute von Festivals ausgeschlossen, denn sie zerstören die ganze stimmung.

Hiermit steht fest, das das Ragnarök festival für mich vorübergehend Gestorben ist.
Ich bedankte mich fürs Gehör und wenn sich vielleicht was ändert komm ich auch wieder.

Mit freundlichen Grüßen

Samuel Behringer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gawain



Anmeldedatum: 12.09.2007
Beiträge: 1260
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 02.05.2010, 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

Samydemmy hat Folgendes geschrieben:
Das führt mich zu Punkt drei, zuviele Fotographen. Ich habe es auf einem Festival noch nie gesehen, das so viele Fotographen Umherstehen und den Fans in der ersten reihe die sicht versperren.


Dann bist du offenbar noch nicht weit rumgekommen - ich habe noch nie ein Festival gehabt, bei dem so wenige Fotografen unterwegs waren!
_________________
"Only after the last tree has been cut down, Only after the last river has been poisoned,
Only after the last fish has been caught, Only then will you find that money cannot be eaten."
(Cree Indian Prophecy)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ragnarök Festival Foren-Übersicht -> Bandvorschläge, Wünsche & Kritik Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 1 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de